Was ist eine diabetologische Fußambulanz

Diabetologische Fußambulanz KVN

Mit dem neuen Diabetes-Strukturvertrag, der seit 1.4.2012 gilt, wurde in Niedersachsen eine neue Qualifikation für diabetologische Schwerpunktpraxen geschaffen: die diabetologische Fußambulanz KVN. Es handelt sich dabei um Praxen, die sich intensiv um die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms kümmern und besondere Qualifikationen und Räumlichkeiten vorhalten.
Die Fußversorgung ist mit einem erheblichen Materialaufwand verbunden (Skalpelle, scharfe Löffel usw und deren Sterilisation) der bisher allein vom Praxisinhaber zu tragen war.

Mit dem neuen Strukturvertrag, der mit der AOK, der Knappschaft, den IKK, der LKK und den BKK`s geschlossen wurde, gleicht dies nun endlich aus. Dadurch können Diabetiker mit Fußsyndrom dieser Kassen in Spezialpraxen effektiv behandelt werden.

Leider haben sich die Ersatzkassen (TK, DAK, BarmerGEK, KKH, HEK, HKK) nicht an dem neuen Strukturvertrag beteiligt.

Diabetologische Fußambulanz KVN

Der Fußraum

Typischerweise entstehen die Druckstellen und später die diabetischen Geschwüre an den mechanisch besonders belasteten Stellen: Fußballen, Zehenkuppen, Zehenrücken. Die Fußambulanz befaßt sich mit der Behandlung des diabetischen Fuß-Syndroms, das in der Regel auf der Grundlage einer diabetischen Nervenstörung und/oder einer Durchblutungsstörung der Beinschlagadern entsteht. Dies gilt vor allem für die durch einen diabetischen Nervenschaden verursachten Geschwüre. Zur Vorbeugung von diabetischen Fußgeschwüren ist vor allem ein dauerhafter Schutz der Füße notwendig.
Tückisch ist, dass sich im Laufe der Jahre die Schmerzwahrnehmung der Diabetiker in den Füßen verschlechtert, ohne daß dies bemerkt wird.

Wenn Druckstellen oder Verletzungen an den Füßen auftreten werden sie häufig nicht sofort bemerkt. Der Gesunde könnte schon längst vor Schmerzen nicht mehr gehen.

Zur Heilung ist eine Entlastung der betroffenen Areale notwendig. Mit Hilfe von speziellen Verbandtechniken und Behandlungsschuhen läßt sich dies zumeist ohne Bettruhe erreichen.
Nicht selten ist aber unpassendes Schuhwerk eine Ursache für diabetische Geschwüre an den Füßen. Zu eng, zu schmal oder einfach handwerklich für Diabetiker nicht geeignet wegen innenliegender Nähte usw.
Gutes Schuhwerk ist eine Grundvoraussetzung für gesunde Füße!

Bei Wunden an den Füßen sollten Diabetiker mit einer Durchblutungsstörung und/oder einer Nervenschädigung durch Diabetes mellitus umgehend einen Arzt aufsuchen!

Amputationen müssten nicht sein, wenn die Experten der Fußbehandlung früher zu Rate gezogen würden!

Diese Praxis ist anerkannte diabetologische Fußambulanz der KVN.

(07/2015)

!-- Go to www.addthis.com/dashboard to customize your tools -->

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen ...