Während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft muß die gute Blutzuckerkontrolle fortgesetzt werden.

Die Schwangere sollte regelmäßig mit ihrem Diabetologen die Blutzuckerwerte besprechen und notwendige Veränderungen der Behandlung durchführen. Häufig sind auch mehr Blutzucker-Selbstkontrollen notwendig als vor der Schwangerschaft. Besprechen Sie dies mit Ihrem Diabetologen.

Die Entwicklung des Kindes im Mutterleib sollte der Diabetologe mitüberwachen, dazu benötigt er bei den regelmäßigen Besprechungen den Mutterpass. Im Zweifel wird er Rücksprache mit Ihrem Gynäkologen halten, um eine optimale Behandlung sicherzustellen.

Der Blutdruck sollte gut überwacht und ggf. auch behandelt werden. Blutdruckwerte über 140/90 mmHg sind ungünstig.
Es gibt Blutdruckmedikamente, die gefahrlos auch in der Schwangerschaft eingenommen werden können.

Während der Schwangerschaft sollte, vor allem bei vorbekannten diabetischen Veränderungen am Augenhintergrund, eine engmaschige augenärztliche Überwachung gewährleistet sein

Dr. Andreas Lueg
(12/2014)

Unsere Empfehlung sollen Ihnen im Alltag helfen, mit Diabetes mellitus gut zu leben. Sie ersetzen aber auf gar keinen Fall die persönliche Beratung Ihres Diabetologen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Einstellungen

Mehr Informationen hier!